Mit Schiffen auf den Spuren eines Comic-Helden: 17. Daniel-Düsentrieb-Preis an der TUHH verliehen

08.06.2017

Schüler der Stadtteilschule Wilhelmsburg.
Schüler der Stadtteilschule Wilhelmsburg.
Foto: TUHH/Milthaler

5.000 Zahnstocher, 550 Gramm Holzleim und sechs Monate Zeit ein tragfähiges Schiff zu bauen: Im Rahmen des 17. Daniel-Düsentrieb-Wettbewerbs zeigten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler von 21 Schulen aus der Metropolregion Hamburg ihr technisches Können. Die Preisträger wurden am 7. Juni 2017 an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) mit einem Gesamt-Preisgeld von 5.000 Euro ausgezeichnet. Den Preis stiftet jährlich die Hamburgische Investitions- und Förderbank (IFB). Der durch die TUHH, die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB) und den Verein Deutscher Ingenieure (VDI) vor 17 Jahren initiierte jährliche Wettbewerb wird organisiert durch das Institut für Mathematik der TUHH. Ziel ist es, Schülerinnen und Schülern den Zugang zu den MINT-Fächern zu erleichtern.

Schüler der Stadtteilschule Lohbrügge.
Schüler der Stadtteilschule Lohbrügge.
Foto: TUHH/Milthaler

In diesem Jahr waren für die Teilnehmer Konstruktionsaufgaben aus dem Schiffbau zu lösen. Aufgabe der Sekundarstufe II war es, zu einem vorgegebenen Antrieb ein Schiff zu bauen, das im kleinen Schlepptank der Hamburgischen Schiffbau-Versuchsanstalt (HSVA) autonom geradeaus fahren und eine Strecke von rund zwölf Metern möglichst schnell zurücklegen konnte. Für die Jüngeren galt es, aus 5.000 Zahnstochern und 550 Gramm Ponal-Holzleim ein kleines Schiff zu bauen. Dies sollte schnell sein und möglichst viele Metallkugeln tragen, ohne zu sinken.

Übergeben wurden die Preise im Audimax II der TUHH von Martin Jung, IFB-Abteilungsleiter Innovation und Geschäftsentwicklung, Thomas Bressau, BSB-Wettbewerbsreferent, und Organisator Wolfgang Mackens, Professor am TUHH-Institut für Mathematik. Letzterer stiftete außerdem einen Sonderpreis über 200 Euro an das Gymnasium Allermöhe für das Erreichen des vierten Platzes in beiden Stufen.

Die Preisträger:

Sekundarstufe I

Stadtteilschule Lohbrügge (1. Preis, 1.300 Euro)
Margaretha-Rothe-Gymnasium (2. Preis, 800 Euro)
Stadtteilschule Bergstedt (3. Preis, 400 Euro)

Sekundarstufe II

Stadtteilschule Wilhelmsburg (1. Preis, 1.300 Euro)
Immanuel-Kant-Schule, NMS (2. Preis, 800 Euro)
Alexander-von-Humboldt-Gymnasium (3. Preis, 400 Euro)


TUHH - Pressestelle
Felicia Heymann
E-Mail: felicia.heymann@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original