Neue TUHH-Veranstaltung „Dialog für ein wertschätzendes Miteinander“ am 29.11.16

28.11.2016

Auf dem Weg zu einem noch besseren Miteinander.
Auf dem Weg zu einem noch besseren Miteinander.
Foto: TUHH

Wo viele Menschen zusammenarbeiten, sind für ein erfolgreiches Miteinander Grundsätze notwendig. Doch wie sieht eine gute Zusammenarbeit überhaupt aus? Was ist unter Führung zu verstehen? Wie kann konstruktiv mit Konflikten umgegangen werden?

Als Teil eines dreijährigen Kulturentwicklungsprozesses hat sich die Projektgruppe Zusammenarbeit und Führung der Technischen Universität Hamburg (TUHH) zum Ziel gesetzt, ein neues gemeinsames Verständnis von Zusammenarbeit und Führung zu entwickeln. Hierfür wird eine schriftliche „Vereinbarung für ein Gutes Miteinander“ erstellt, die einen gültigen Verhaltens- und Orientierungsrahmen definieren soll. Daher sind Perspektiven aus allen Arbeitsbereichen der TUHH gefragt, denn nur so können verschiedene Anregungen, Ideen und Wünsche in den Gestaltungsprozess miteinfließen.

Warum engagieren sich Mitglieder der TUHH beim „Dialog für ein wertschätzendes Miteinander“?

„Ich freue mich sehr über das Engagement der Arbeitsgruppe. Ein respektvolles und vertrauensvolles Miteinander ist die Basis für eine offene und damit auch kreative Arbeitsatmosphäre. Grundsätze und Leitlinien gemeinsam zu entwickeln ist eine unabdingbare Voraussetzung, denn nur so kann ein gültiger Konsens geschaffen werden, den alle mittragen.“
TUHH-Präsident Garabed Antranikian

„Die TU wächst, die Struktur wird komplexer, bürokratische Vorgänge nehmen (leider) zu, viele Prozesse müssen beschleunigt werden und erfolgen zunehmend digitalisiert – und damit besteht auch zwangsläufig die Gefahr, dass der persönliche Umgang mit den Kolleginnen und Kollegen „rationalisiert“ wird. Hier müssen wir willentlich gegensteuern, uns bewusst machen, dass wir schließlich alle einen guten Job machen möchten und dafür ein wertschätzendes Miteinander unbedingt erforderlich ist. Und daran müssen wir alle ständig arbeiten!“
Dr. Eric Groß, Oberingenieur am Institut für Zuverlässigkeitstechnik

"Mich selbst belasten zwischenmenschliche Konflikte sehr. Und ich sehe auch bei vielen KollegInnen, wie sehr ein ungutes Miteinander belastet. Manchmal nehme ich eine regelrechte soziale Erschöpfung wahr. Deswegen finde ich es sehr wichtig, an dem Thema zu arbeiten und eine wertschätzende Kultur des Miteinanders zu wagen. Auch wenn es Probleme auf struktureller Ebene gibt, die es ebenfalls unbedingt anzugehen gilt. Beides ist wichtig und gehört zusammen. Ich bin davon überzeugt, dass eine gemeinsame Vorstellung über ein wertschätzendes Miteinander ein erster wichtiger Schritt ist. Dafür und für die weiteren Schritte engagiere ich mich."

Wibke Derboven; Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Arbeit-Gender-Technik, Mitglied im Personalrat und Mitglied der Projektgruppe Zusammenarbeit und Führung

„Wir wollen einen Arbeitsplatz schaffen, an dem man einfach gerne ist. Eine gut funktionierende Führungs- und Unternehmenskultur ist dabei maßgeblich. Wir wollen ein Leitbild für Zusammenarbeit und Führung entwickeln und etablieren sowie regelmäßige Workshops und Diskussionsrunden durchführen, auch im Sinne einer familienfreundlichen Hochschule. Die Weiterentwicklung einer Unternehmenskultur ist dabei als Prozess zu verstehen, der sich auch verändern darf und mit Achtsamkeit begleitet werden sollte.“

Sophie Dishman, Leiterin Arbeitsgruppe Zusammenarbeit und Führung, Gleichstellungsbeauftragte (TVP), Konfliktprävention und Beratung TUHH

Die Arbeitsgruppe Zusammenarbeit und Führung freut sich mit allen interessierten Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu kommen! Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Ebenen und Bereiche sind herzlich eingeladen an diesem Prozess aktiv teilzunehmen, um am Kulturentwicklungsprozess mitwirken zu können.

Unsere nächste Veranstaltung „Dialog für ein Wertschätzendes Miteinander“ findet am 29. November 2016 von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr im Lern- und Kommunikationszentrum im Gebäude A, Am Schwarzenberg Campus 1 statt.

Anmeldung bis zum 23.11.16 https://intranet.tuhh.de/anmeldung/dialog, Ansprechpartnerin ist Sophie Dishman dishman@tuhh.de .

Mehr Informationen: https://www.tuhh.de/tuhh/ … etzendes-miteinander.html

Siehe auch: https://intranet.tuhh.de/anmeldung/dialog


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366