Fliegt, Early Birds, fliegt: Erste TUHH-Projekte der Hamburg Open Online University starten durch

17.11.2016

Foto: Hamburg Open Online University

Wie gestaltet sich das Lernen der Zukunft? Wie sehen Wissensvermittlung und Wissenserwerb in einer digitalen Welt aus? Im Jahr 2015 wurden Hamburger Hochschulen aufgerufen, sich genau diesen Fragen zu widmen und mit ihren Antworten in Form von innovativen Lernprojekten an der Hamburg Open Online University (HOOU) teilzuhaben. Nun starten die ersten Early Birds, wie sie in der HOOU genannt werden.

Diese vier Projekte der Technischen Universität Hamburg (TUHH) möchten auf technisch wie inhaltlich ganz unterschiedliche Weise verschiedenste Zielgruppen zum Mitmachen animieren:

Das Projekt MikiE – Mikroben im Einsatz – vom TUHH-Institut für Technische Mikrobiologie befasst sich mit mikroskopisch kleinen Lebenwesen und ihren molekularen Werkzeugen, die in vielen biotechnologischen Bereichen eingesetzt werden. Diese winzigen Mikroben können die extremsten Lebensräume besiedeln. So existiert Leben im Eis, in heißen Quellen, in Salzseen oder in der Tiefsee. MikiE beschreitet einen neuartigen Weg, um im digitalen Zeitalter Jedermann für die kleinen Organismen und ihre Fähigkeiten zu begeistern.

Mehr Informationen und das Lernangebot unter: https://mikie.rz.tuhh.de

Die Kinderforscher an der TUHH möchten Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Hierzu entwickeln sie in den vergangenen Jahren zahlreiche Experimentierkisten für Schulklassen in der Metropolregion Hamburg. Mit dem HOOU-Projekt Kniffelix, einem Mitmach-Experimentier-Blog, können nun Kinder und Lehrende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum erreicht werden. Wie bei einem Computerspiel durchlaufen neugierige Nutzer hier kurze, aufeinander aufbauende Forschungsmissionen. Dabei werden sie zunächst mit erstaunlichen Alltagssituationen konfrontiert, deren Ursachen sie anschließend experimentell erforschen können.

http://kinderforscher.de/kniffelix

Hop-on (Help for Orientation in the Professional System – Online for Newcomers) ist eine interaktive und mehrsprachige Informationsplattform zur beruflichen Bildung für erwachsene Neuankommende. Angesprochen werden vor allem Erwachsene, die an ihre Berufserfahrungen anknüpfen möchten. Mit zwei Instrumenten – einem Fahrplan und einem erläuternden GitBook – bietet Hop-on die Möglichkeit, sich im Bildungs- und Arbeitsmarktsystem zu orientieren, Wege zum Berufsabschluss sowie Unterstützungsmöglichkeiten durch Beratung zu entdecken. Das Projekt ist eine Kooperation des TUHH-Instituts für Technische Bildung und Hochschuldidaktik und dem Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik (INBAS GmbH).

https://hopon-newcomers.com/de/

Das Projekt RUVIVAL am TUHH-Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz beschäftigt sich mit Maßnahmen zur Regenerierung degradierter Regionen. Der Klimawandel und die derzeitige Ressourcennutzung führen zu einer Verknappung von Trinkwasser und Ernteerträgen. Die Zusammenhänge zwischen Erosion, Trockenheit, extremen Wetterereignissen, Armut und Migration sind komplex und nicht monokausal. Ziel des Projektes ist es, verschiedene Handlungsfelder im globalen Kontext zu verstehen und Maßnahmen unter Berücksichtigung von sozialen, demografischen und politischen Kontexten zu definieren. Die Ermöglichung einer ländlichen und nachhaltigen Ressourcennutzung und Verbesserung der Lebensbedingungen steht im Mittelpunkt. Den Lernenden soll die Möglichkeit gegeben werden, eigene Handlungsfelder und Potenziale zu identifizieren, sich zu vernetzen und Wandel zu initiieren. https://ruvival.rz.tuhh.de/

Über die Hamburg Open Online University (HOOU)

Eine Grundvoraussetzung für die offene Wissensgesellschaft sind aktive und selbständige Lerner, die in sozialer und ökologischer Verantwortung kollaborativ die Herausforderungen der Zukunft meistern. Mit der HOOU öffnen sich die Hamburger Hochschule mit ihrem Wissen und Know-how der Gesellschaft und bieten eine aktive Teilhabe am Wissensprozess. Das von allen staatlichen Hamburger Hochschulen mitgetragene Konzept will die klassische Präsenzlehre der Hamburger Hochschulen mit den Möglichkeiten digitaler Technologien zusammenführen.


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366