TUHH unterzeichnet Erklärung zu Open Access

27.10.2016

Die Open Access-Bewegung soll den freien und nachnutzbaren Zugang zu Wissen ermöglichen. Logo: Open Access
Die Open Access-Bewegung soll den freien und nachnutzbaren Zugang zu Wissen ermöglichen.
Logo: Open Access

Die Technische Universität Hamburg (TUHH) unterzeichnet die „Berliner Erklärung über den offenen Zugang zu wissenschaftlichem Wissen“. Die Berliner Erklärung ist einer der Meilensteine in der Open Access-Bewegung. Sie fordert einen freien und nachnutzbaren Zugang zu wissenschaftlichen Informationen. Dies umfasst Texte, Forschungsdaten, multimediale Objekte und Software. Die Unterzeichnung der TUHH findet im Rahmen der Internationalen Open Access-Woche vom 24. bis 30.10.2016 statt.

Open Access – der freie Zugang zu Wissen – ist seit 2013 ein strategisches Ziel der TUHH und wird mit konkreten Angeboten für die Nutzerinnen und Nutzer umgesetzt. „Die TUHH steht für eine erfolgreiche Lehre und Forschung. Unsere Forschungsergebnisse weltweit kostenfrei und öffentlich zu teilen ist ein wichtiger Baustein für deren Nachnutzung und Nachhaltigkeit“, sagt TUHH-Präsident Garabed Antranikian.

Inken Feldsien-Sudhaus, Leiterin der TUHH-Bibliothek, ist mit ihrem Open Access-Team zentrale Anlaufstelle für Fragen zum Open Access-Publizieren. Darunter fällt auch die finanzielle Unterstützung für Publikationsgebühren, die für qualitätsgesicherte und öffentlich verfügbare Zeitschriftenartikel anfallen. Viele Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler an der TUHH nehmen die Möglichkeit der Zweitveröffentlichung wahr und stellen ihre Artikel aus kostenpflichtigen Zeitschriften kostenfrei zur Verfügung.

Die Internationale Open Access-Woche findet jährlich statt. Die Universitätsbibliothek begleitet die Open Access-Woche mit ausgewählten Blog-Beiträgen: https://www.tub.tuhh.de/blog/category/open-access/

Weitere Informationen zu Open Access unter https://www.tub.tuhh.de/openaccess/.


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366