Spätzünder Offshore: Auftakt der TUHH-Ringvorlesung am Mittwoch, 6. April, mit Dr. Jörg Buddenberg (EWE)

30.03.2016

Dr. Jörg Buddenberg, Geschäftsführer der EWE Erneuerbare Energien GmbH und Vorstandsvorsitzender der AG Offshore Windenergie e.V.
Dr. Jörg Buddenberg, Geschäftsführer der EWE Erneuerbare Energien GmbH und Vorstandsvorsitzender der AG Offshore Windenergie e.V.
Foto: privat

Offshore Windenergie ist im Vergleich zu anderen erneuerbaren Energiearten ein Spätzünder. Das aktuelle Wachstum und die Prognosen zeigen aber, dass sie stark aufholen und damit bereits in einigen Jahren einen ganz wesentlichen Beitrag zur Energiewende beitragen wird. Hierbei haben sich bereits heute wesentliche Lerneffekte eingestellt, die anhand der bisherigen Entwicklung in Deutschland in ihrer technisch-wirtschaftlichen und politischen Dimension im Auftaktvortrag der Ringvorlesung „Offshore Windstromerzeugung“ an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) dargestellt werden.

Unter dem Titel „Energiewende XXL“ analysiert Dr. Jörg Buddenberg, Geschäftsführer der EWE Erneuerbare Energien GmbH, zudem die Hintergründe für die Kritik an der Offshore Windenergie, um daraus Perspektiven für ihre Entwicklung abzuleiten. Darauf aufbauend ordnet der Vorstandsvorsitzende der AG Offshore Windenergie die geplanten Änderungen der politischen und rechtlichen Rahmenbedingungen ein.

Was? Auftakt Ringvorlesung „Offshore Windstromerzeugung“: Energiewende XXL

Wer? Dr. Jörg Buddenberg, Geschäftsführer der EWE Erneuerbare Energien GmbH und Vorstandsvorsitzender der AG Offshore Windenergie e.V.

Wann? 6. April, 17 Uhr

Wo? TUHH, Hörsaal 0506, Gebäude K, Erdgeschoss (Dernickestraße 15)


TUHH - Pressestelle
Sabrina Knoll
E-Mail: sabrina.knoll@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366