Ringvorlesung „Offshore Windstromerzeugung“ an der TUHH startet am Mittwoch, 6. April, 17 Uhr

24.03.2016

(c) DOTI 2011 / alpha ventus
(c) DOTI 2011 / alpha ventus
Foto: Matthias Ibeler

Mit der Nutzung der Windenergie auf hoher See hat ein neues Zeitalter einer umweltfreundlichen und klimaverträglichen Stromerzeugung begonnen. Doch während der Anteil der Onshore-Windkraft an der Elektrizitätsbereitstellung aus regenerativen Energien 2014 bereits bei 35 Prozent lag, kam die Offshore-Windenergie lediglich auf 0,9 Prozent. Seither ist jedoch viel passiert. Die Ringvorlesung „Offshore Windstromerzeugung“ an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) widmet sich intensiv dieser Entwicklung und wendet sich an elf Terminen mit unterschiedlichen Themen an Experten, Studierende, Lehrende und vor allem interessierte Bürgerinnen und Bürger.

Insgesamt hat sich die Offshore-Windenergie in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Ende 2014 waren mit knapp über 1 GW Leistung bereits mehr als doppelt so viele Anlagen in der Nord- und Ostsee am Netz wie im Vorjahr. 2015 stieg die Leistung angeschlossener Offshore-Anlagen erneut auf rund 3 GW, bis Ende 2017 dürften rund 4,5 GW am Netz sein. Damit scheint das Ziel der Bundesregierung, bis 2020 6,5 GW Offshore-Windkraftanlagen am Netz zu haben, grundsätzlich erreichbar.

(c) DOTI 2011 / alpha ventus
(c) DOTI 2011 / alpha ventus
Foto: Matthias Ibeler

„Diese rasante Entwicklung der Offshore-Windkraftnutzung haben wir zum Anlass genommen, um im Rahmen einer Ringvorlesung eine Standortbestimmung dieses hochinnovativen und dynamischen Prozesses zu realisieren, bestehende Herausforderungen zu identifizieren und ein Ausblick auf die potenzielle Entwicklung zu geben. Ausgehend davon können wir prüfen, wo und wie wir als TUHH diese Entwicklung durch zielgerichtete Forschungsaktivitäten noch besser unterstützen können“, sagt Professor Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt, Leiter des Instituts für Umwelttechnik und Energiewirtschaft (IUE) der TUHH, der für diese Vorlesungsreihe Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft eingeladen hat. Den Anfang macht am Mittwoch, 6. April, Dr. Jörg Buddenberg, Geschäftsführer der EWE Erneuerbare Energien GmbH und Vorstandsvorsitzender der AG Offshore Windenergie e.V. Sein Thema: „Offshore Windstromerzeugung - Energiewende in XXL“

Was? Ringvorlesung „Offshore Windstromerzeugung“

Wann? 6. April bis 6. Juni, elf Termine, jeweils am Mittwoch ab 17 Uhr

Wo? TUHH, Hörsaal 0506, Gebäude K, Erdgeschoss (Denickestraße 15), 21073 Hamburg


TUHH - Pressestelle
Sabrina Knoll
E-Mail: sabrina.knoll@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366