Erlebnis Forschung: BIOTechnikum zu Gast bei der Nacht des Wissens an der TUHH

27.10.2015

Foto: Initiative „BIOTechnikum“

Beim Tourstopp auf dem Campus der Technischen Universität Hamburg (TUHH) eröffnet die BMBF-Initiative „BIOTechnikum“ am 6. und 7. November 2015 spannende Einblicke in die Erforschung und Anwendung der Biotechnologie. Am Freitag können Schulklassen den doppelstöckigen Wissenschaftstruck besuchen, eigene Versuche durchführen und mit den begleitenden Experten ins Gespräch kommen. Am Samstag steht die mobile Ausstellung dann anlässlich der „Nacht des Wissens“ allen interessierten Besuchern von 17.00 bis 24.00 Uhr offen. Der Eintritt ist frei.

Was haben so unterschiedliche Dinge wie Medikamente, Kunststoffe und Käse mit Biotechnologie zu tun? „Eine Menge“, lautet die Antwort, die Besucherinnen und Besucher bei einem Blick in das mobile Labor der Initiative „BIOTechnikum“ erhalten, das im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) durch Deutschland reist. Denn Produkte der Biotechnologie begegnen uns überall im Alltag. Ganz selbstverständlich nutzen wir sie – meist ohne zu ahnen, dass oft jahrelange wissenschaftliche Arbeit und nicht selten auch bedeutende Entdeckungen dahinterstecken.

Foto: Initiative „BIOTechnikum“  

„Biotechnologie zum Anfassen“ für Nachwuchsforscher

Schülerinnen und Schüler, die wissen wollen, was sich hinter dem Begriff „Biotechnologie" verbirgt, in welchen Branchen dieser Forschungsbereich eine wichtige Rolle spielt und bei welchen Anwendungen die Technik zum Einsatz kommt, können sich am Freitag, 6. November, in Harburg informieren. Auf Einladung der Technischen Universität ist das BIOTechnikum dann zu Gast auf dem Schwarzenberg-Campus vor Gebäude F (Kasernenstraße 12).

Im mobilen Ausstellungs- und Laborraum wird die Biotechnologie im wahrsten Sinne des Wortes (be-)greifbar. So untersuchen angemeldete Schulklassen mithilfe von Zentrifugen, Pipetten und Co. die Funktion von Enzymen bei der Herstellung von Käse oder sie machen mittels DNA-Extraktion das Erbgut aus Bakterienzellen sichtbar. Ältere Schüler lernen beim „CSI BIOTechnikum“, wie man die eigene DNA aus Zellen der Mundschleimhaut herauslösen und vervielfältigen kann, um daraus anschließend einen genetischen Fingerabdruck zu erstellen – ein Verfahren, das vor allem aus der Kriminaltechnik bekannt ist.

http://www.biotechnikum.eu

Nacht des Wissens
7. November 2015
Technische Universität Hamburg (TUHH)
Am Schwarzenberg-Campus 1, 21073 Hamburg
http://www.tuhh.de/tuhh/uni/aktuelles/nacht-des-wissens.html

Anreise und Shuttle-Service:
http://nachtdeswissens.hamburg.de/index.php?article_id=5

See also: www.tuhh.de


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366