Von London in die Mongolei: Die TUHH ist bei der Mongol Rally dabei

14.07.2015

Foto: X-CEN-TEK

20.000 Kilometer. Kein Support. In einem einfachen Auto. Für einen guten Zweck: Sören Christian Trümper von der Technischen Universität Hamburg (TUHH) und Bodo Kahlsdorf starten als Team Fritz bei der Mongol Rally von London nach Ulan-Bator in der Mongolei. Die Spendeneinnahmen gehen an die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS). Die Mongol Rally beginnt am 19. Juli 2015 und gilt als die längste und härteste Wohltätigkeitsrally der Welt mit einer Dauer von circa sechs Wochen.

Der Diplom-Umweltwissenschaftler Sören Christian Trümper ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Verkehrsplanung und Logistik der TUHH und seit Jahren ein leidenschaftlicher Anhänger des Extremreisens. Diesmal möchten er und sein Rally-Partner, der Ingenieur Bodo Kahlsdorf, als Team Fritz die Resonanz in Presse und Social Media für einen guten Zweck nutzen und mit ihrer Aktion auf außergewöhnliche Menschen und Organisationen aufmerksam machen. Und dafür ist die Mongol Rally in einem gewöhnlichen Gebrauchtwagen die beste Bühne. „Im Alltag beschäftige ich mich an der TUHH mit Elektroautos, die sind schön leise und sauber. Bis die Infrastruktur dafür an der Seidenstraße steht, muss der Verbrenner herhalten. Sollte das Auto mal liegen bleiben, dann müssen wir selbst ran“, so Trümper. Es geht 20.000 Kilometer von London in die Mongolei, durch 19 Länder, über Bergpässe und durch Wüsten. 15.000 Kilometer davon über die schlechtesten Straßen der Welt, aber auch durch einige atemberaubende Landschaften und spannende Kulturkreise. Doch Trümper und Kahlsdorf ziehen nicht unvorbereitet los: Als Fellow der Royal Geographical Society in London verfügt Trümper über ein großes internationales Netzwerk von Experten und viel eigene Erfahrung. Die beiden norddeutschen Ingenieure haben Monate der Planung hinter sich und investieren ihren gesamten Jahresurlaub, um die Mongolei und ihr Spendenziel zu erreichen. Das eingeworbene Geld geht an die DGzRS. In der Mongolei helfen sie der Feuerwehr von Ulan-Bator mit einer großen Lieferung medizinischer Notfallausrüstung. Die Reise steht unter der Schirmherrschaft des Honorarkonsulats der Mongolei.

Die TUHH erhält in regelmäßigen Abständen Live-Berichte von der Rally unter
https://www.facebook.com/tuhamburg
http://www.teamfritz2015.de/
http://www.theadventurists.com/mongol-rally/


TUHH - Pressestelle
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366