Girls´Day 2015 an der Technischen Universität Hamburg (TUHH)

Mädchen machen den Campus zum Forschungslabor

16.04.2015

Am Donnerstag, dem 23. April 2015, findet wieder ein Girls´Day an der TUHH statt. An diesem Tag lernen Mädchen der Klassen 6 bis 8 Berufs- und Forschungsbereiche aus der Technik kennen. Angemeldet zum Mädchen-Zukunftstag haben sich rund 90 Schülerinnen. Die Teilnehmenden treffen sich um 8 Uhr im Eingangsbereich vor dem Hörsaal 0.506 im Gebäude K, Denickestraße 15, 21073 Hamburg.
Den Mädchen-Zukunftstag eröffnen und die Gäste begrüßen werden um 8.30 Uhr die TUHH-Gleichstellungsbeauftragte Astrid Kroschke und Professor Andreas Timm-Giel, TUHH-Vizepräsident Forschung. Im Anschluss daran lüftet Mathematik-Professor Wolfgang Mackens Geheimnisse um die „Künstliche Intelligenz“. Der Leiter der TUHH-Studienwerkstatt Hartmut Gieseler und sein Team lassen Luftschiffe schweben. Vorgestellt wird außerdem der Bolide der e-gnition AG, Studentinnen informieren über ihre gewählten Studiengänge und Britta Crüger, wissenschaftliche Mitarbeiterin am TUHH-Institut für Feststoffverfahrenstechnik und Partikeltechnologie, berichtet über ihren Weg vom Studium in die Wissenschaft.

Experimentieren im Zentrallabor an der TUHH
Experimentieren im Zentrallabor an der TUHH Foto: TUHH/Gabi Geringer

In den zahlreichen Workshops zu Themen wie Hochwasser, Lasertechnik, Schiffsimulation, Chemie im Alltag, Gesetze der Bodenmechanik oder auch der Unternehmensgründung werden den Mädchen faszinierende Einblicke in die Arbeit von Natur- und Ingenieurwissenschaftlern ermöglicht, sowie die Gelegenheit geboten, selbst aktiv zu werden. Beispiele dafür sind die Herstellung von Brausepulver oder die dünnschichtchromatografische Trennung von Filzschreiberfarben im Zentrallabor für Chemische Analytik wie auch das Bohren und Gravieren in der Studierendenwerkstatt. Experimente mit Gegenständen im Wellenkanal sowie die Vorstellung einer Fischtreppe locken am Institut für Wasserbau. Beteiligt in diesem Jahr ist ebenfalls das Institut für Biomechanik mit einem Vortrag zum Thema: "Achtung Bruchgefahr - Vermeiden der Osteoporosefraktur".

Info:
2001 fand der erste Girls´Day in Deutschland statt. Mittlerweile finden der Girls´Day sowie ähnliche Aktionen in sechzehn weiteren Ländern Europas statt. 2012 startet der Girls´Day erstmals außerhalb Europas in Kirgistan, 2013 dann erstmals in Japan und 2014 in Afrika und in Äthiopien. Für die IT-Branche wurde am Girls´Day der "Girls in ICT Day" initiiert, der weltweit Mädchen auf die IT-Berufe aufmerksam machen soll.

Text: http://www.girls-day.de


TUHH - Pressestelle

Fax: +49 40 428 78 2366