mytrack: Zeit gewinnen fürs Studium

30.01.2015

Studierende führen eine Messung zum elektrischen Feld am mytrack-Schnuppernachmittag durch
Studierende führen eine Messung zum elektrischen Feld am mytrack-Schnuppernachmittag durch Foto: Michael Kaupp

Mehr Zeit für das Studium der Elektrotechnik dürfen sich Studierende an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) seit dem Wintersemester 2014/15 nehmen. In Zusammenarbeit mit dem Institut für Technik, Arbeitsprozesse und Berufliche Bildung (G-3), dem Zentrum für Lehre und Lernen (ZLL) sowie unterstützt durch den Stifterverband für die deutsche Wissenschaft, bietet die TUHH erstmals seit dem Wintersemester 2014/15 eine erweiterte Studieneingangsphase für diesen Bachelorstudiengang an: den mytrack-Studienweg. Anstatt innerhalb der ersten zwei Semester die Grundlagen des Faches im Schnelldurchgang zu durchlaufen, werden im mytrack diese Inhalte über vier Semester verteilt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die acht Semester Regelstudienzeit vollständig BAföG-förderungsfähig sind.

„Menschen lernen unterschiedlich, und jeder hat eine andere Art, in das Unileben einzusteigen. Der mytrack-Studienweg bietet erstmals eine Alternative, wie Studierende sich anders als im üblichen Studienweg mit den Studieninhalten auseinandersetzen können und letztendlich nur ein Jahr länger in Vollzeit studieren", sagt ZLL-Projektkoordinatorin Victoria Misch. Dabei ist sichergestellt, dass sie eine ebenso profunde ingenieurwissenschaftliche Ausbildung erhalten wie ihre Kommilitonen, die den klassischen Studienweg gewählt haben. Misch: „Unser vorrangiges Ziel ist es, die Studierenden zum Abschluss zu bringen.“

Die Verlängerung der ersten Studienphase führt zu einer Verringerung der Prüfungslast. Für die Studierenden bedeutet es eine Halbierung der Prüfungen in den beiden ersten Semestern. Darüber hinaus bietet der mytrack zahlreiche Vorteile, die zu einer generellen Entschleunigung des Studiums führen. Victoria Misch: „Wichtig ist, dass die Grundlagen für die Elektrotechnik gelegt werden, so dass die Studierenden die Inhalte in den höheren Semestern besser verstehen.“ In der freigewordenen Zeit finden studienergänzende Tutorien und Projekte statt. In den Tutorien setzen sich die Studierenden vertiefend und praxisnah mit den Grundlagen sowie von Beginn an mit Themen der Elektrotechnik auseinander. „Zusätzlich richten wir die Lehrangebote auf die unterschiedlichen fachlichen und sozialen Bedürfnisse der Studierenden aus und bieten so ein individuelles und ganzheitliches Angebot an“, so Professor Sönke Knutzen, Vize-Präsident Lehre der TUHH. Projekte sind um berufsnahe elektrotechnische Aufgabenstellungen organisiert, die in Projektgruppen bearbeitet werden. Die mytrack-Studierenden werden so auf einem praktischen Weg an die Forschung herangeführt und können bereits im Verlauf der ersten Studienhälfte Industrieluft schnuppern.

Wer mitmachen möchte, kann sich sofort beim mytrack-Team anmelden: Die Anmeldung ist bis zum 31. März 2015 möglich, solange Plätze vorhanden sind. Zur Verfügung stehen 20 Plätze. Interessierte wenden sich an Victoria Misch: victoria.misch@tuhh.de oder besuchen die offene Sprechstunde: jeden Mittwoch von 13:00-14:30 in Gebäude E/ Raum 4.024.

Vortrag Prof. Knutzen, CHE-Jubiläumstagung, Berlin, Nov. 2014, Thema: mytrack https://www.youtube.com/watch?v=yj4fZPnI8RQ

Siehe auch: Bundesweite Auszeichnung für innovatives Studieneingangskonzept der TUHH (11.06.2014)


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366