Podiumsdiskussion mit TUHH-Präsident Garabed Antranikian am 4. November 2014

Wissenschaftsmetropole Hamburg: Ist die Zukunft des Universitäts- und Forschungsstandorts in Gefahr?

24.10.2014

TUHH Präsident Professor Dr.-Ing. Garabed Antranikian.
TUHH Präsident Professor Dr.-Ing. Garabed Antranikian. Foto: Lina Nguyen / TUHH

Wissenschaft, Universitäten und Forschungseinrichtungen sind der Motor für Innovationen und Entwicklungen in einer Gesellschaft. Bildung und Forschung sind die Eckpfeiler für Fortschritt und Innovationsfähigkeit sowie die Voraussetzungen für Wachstum und Wettbewerbsfähigkeit. Doch statt in die Zukunft der Wissenschaft in Hamburg zu investieren, werden keine zukunftsweisenden Entscheidungen getroffen. Im bundesweiten Vergleich sind die Fördermittel für Hamburger Universitäten unterdurchschnittlich. Die Hochschulen erhalten zwar einen Inflationsausgleich, dieser reicht aber nicht, um die Strukturen zu erhalten. Zwar verfügt Hamburg über einige international renommierte Forschungsfelder, doch ein langfristiges Konzept zur Stärkung und Positionierung des Wissenschafts- und Forschungsstandorts Hamburg gibt es nicht.

Die Podiumsdiskussion findet statt: Dienstag, 4. November 2014, 19:00 – 21:00 Uhr
Bucerius Law School, Heinz Nixdorf-Hörsaal (Raum 2.28), Jungiusstraße 6, 20355 Hamburg. Informationen und Anmeldungen über das unten verlinkte PDF oder die Friedrich-Naumann-Stiftung.

See also: https://shop.freiheit.org/#!/events/id/k9bd5


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366