Deutscher Umweltpreis

TUHH-Präsident Antranikian eröffnet Symposium zur Energiewende

21.10.2014

Die Begrüßung und das Schlusswort der Festveranstaltung zum Deutschen Umweltpreis wird TUHH Präsident Prof. Dr. Garabed Antranikian halten.
Die Begrüßung und das Schlusswort der Festveranstaltung zum Deutschen Umweltpreis wird TUHH Präsident Prof. Dr. Garabed Antranikian halten. Foto: Lina Nguyen / TUHH

Der Rat der Umweltpreisträger lädt am 25. Oktober 2014 zum Symposium „Energiewende – viele ungelöste politische und technische Fragen“ in Kassel ein. Die Festveranstaltung findet am Vortag der Verleihung des Deutschen Umweltpreises in Kassel statt. Der ehemalige Umweltpreisträger Prof. Dr. Garabed Antranikian, Präsident der Technischen Universität Hamburg (TUHH), eröffnet das Symposium.
Warum gestaltet sich die Umsetzung der Energiewende so schwer? Wo liegt der Schlüssel zur Lösung? Wie kann eine gerechte Lastenverteilung erreicht werden? Zu diesen Themen diskutieren hochrangige Experten wie Prof. Dr. Martin Faulstich, Geschäftsführer der Clausthaler Umwelttechnik-Institut GmbH, Prof. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung e.V., sowie die ehemaligen Umweltpreisträger Prof. Dr. Detlef Schulze und Ursula Sladek. Begrüßung und Schlusswort liegen bei Prof. Dr. Garabed Antranikian.

Anmeldung und weitere Informationen unter: https://www.dbu.de/uwp

Live-Stream am 25. Oktober 2014 unter https://www.dbu.de


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366