Wenn die Schüler strömen - Tag der offenen Tür an der TUHH

23.05.2013

Kabelsalat? Erklärungen lieferte der Tag der offenen Tür
Kabelsalat? Erklärungen lieferte der Tag der offenen Tür
Foto: TUHH/Geringer

Einen Blick in die Universität werfen und ein wenig Hochschulluft schnuppern? Das Angebot der Technischen Universität Hamburg am Tag der offenen Tür den Campus zu entdecken, nahmen in diesem Jahr über 700 Schülerinnen und Schüler aus der Metropolregion Hamburg wahr.

Die 5- bis 13-Klässler erwarteten Wettbewerbe, Exponate und Vorträge. Sie gewannen einen Eindruck von Hörsälen, Laboren und Instituten. Sie besuchten die TUHH-Bibliothek - den Ort, wo das Wissen gespeichert wird - und das DLR_School_Lab, lauschten Vorträgen über Mondfahrzeuge und manchem fortgeschrittenen Schüler bot sich die Gelegenheit, Berufsperspektiven zu sammeln.

Das umfangreiche wie unterhaltsame Programm fesselte sowohl junge Besucher als auch Lehrer. "Sehr spannend ist es hier und die Versuche werden gut erklärt", formulierte es der 15-jährige Morris aus dem Gymnasium Hamm. Mit seinem Kursus "Das Naturwissenschaftliche Praktikum" - es ist ein Experimentierpraktikum - besuchte der technikaffine Schüler die TUHH. Es sei die Verfahrenstechnik, die ihn besonders interessiere: "Ich hoffe sehr, dass ich später einmal hier studieren kann."

Die Klasse 9L2 vom Gymnasium Soltau baute die beste Handpumpe und wurde mit dem 1. Preis in der Kategorie Schüler ausgezeichnet
Die Klasse 9L2 vom Gymnasium Soltau baute die beste Handpumpe und wurde mit dem 1. Preis in der Kategorie Schüler ausgezeichnet
Foto: TUHH/Geringer
 
 

Während der Veranstaltung fand die Preisvergabe zum Wettbewerb "Jugend baut 2013" statt, gefördert durch die "Stiftung Der Bauindustrie Hamburg" sowie die "Hamburgische Ingenieurkammer-Bau."

Im diesjährigen Wettstreit sollte eine Handpumpe mit möglichst hoher Leistung gebaut werden. Gewonnen hat die Handpumpe, welche die größte Wassermenge fördern kann. Dafür wurde die Wassermenge gewertet, die in 30 Sekunden in 2 Meter Höhe gefördert wurde. Den ersten Preis in der Kategorie Schüler nahm die Klasse 9 L2 des Gymnasiums Soltau aus den Händen von Peter Wagemann von der "Stiftung Der Bauindustrie Hamburg" entgegen. Die Pumpleistung ihrer prämierten Handpumpe beträgt 8,85 Liter in 30 Sekunden. In der Klasse "Studenten" setzten sich die TUHH-Studentinnen Annette Francke, Natalia Hewelt durch. Den Sonderpreis für Design und Kreativität überreichte Peter Bahnsen, Präsident der "Hamburgischen Ingenieurkammer-Bau", an den TUHH-Studenten Marc-Philip Reinecke.

Der Dank der Organisatorin Dr. Astrid Mutzel richtet sich an alle freiwilligen Helfer und Helferinnen aus dem Bereich der Studierenden und Mitarbeiter der TU, die das jährliche TU-Event erst möglich machen.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366