Tropische Klänge und ein Ausflug in die Karibik

Das TUHH-Orchester SymphonING lädt ein zum Semesterabschlusskonzert

29.01.2013

SymphonING
SymphonING
Foto: SymphonING

Statt einer Vorlesung zur Analysis erwarten Besucher des Audimax I am Donnerstag, 31. Januar, von 20 Uhr an tropische Klänge sowie ein Ausflug in die Karibik. Möglich macht die exotische Reise in das Land der Musik das Orchester SymphonING der Technischen Universität Hamburg. Zum Semsterabschluss lädt es zu einem Konzert in die Schwarzenbergstraße 95, Gebäude H, ein.

Auf dem Programm stehen die erste Symphonie von Louis Moreau Gottschalk "A Night in the Tropics", Mozarts Klavierkonzert in d-Moll KV 466 mit dem Hamburger Pianisten Franck-Thomas Link sowie Auszüge aus Georg Friedrich Händels Wassermusik. Zum krönenden Abschluss des Konzertabends spielt das Sinfonieorchester der TUHH unter Leitung von Dirigent David Dieterle die bekannte Filmmusik aus "Fluch der Karibik - At World´s End".

Louis Moreau Gottschalk (1829-1869) war ein US-amerikanischer Pianist und Komponist französischer Herkunft, geboren in New Orleans und verstorben in Rio de Janeiro. Neben der exotischen Verwandtschaft, die sicherlich nicht ohne Einfluss auf ihn blieb, lernte er früh die Musik der Kreolen und Afroamerikaner kennen. Er studierte in Frankreich und Spanien bis er 1853 Europa verließ, in die USA zurückkehrte und eine Karriere als gefeierter Konzertpianist aufnahm. Mit seinen technisch virtuosen Kompositionen erlangte er internationale Anerkennung. Gottschalk dokumentiert in seinem Werk frühe Formen der afroamerikanischen Tanzmusik, aus der sich dann der Jazz entwickelte.

Georg Friedrich Händels Suiten, die unter dem Titel "Wassermusik" zusammengefasst sind, gehören zu den absoluten Hits der Barockmusik. Die verschiedenen Geschichten, die sich um Entstehung und Aufführung der Stücke ranken, sind allein schon bühnenreif. Zumindest die Versöhnung vom 22. August 1715 zwischen dem englischen König George I. und seinem Komponisten Georg Friedrich Händel (1685-1759) mittels dieser Musik scheint verbürgt: der in Hannover ansässige englische König und ehemalige Arbeitgeber Händels war seinerzeit sauer über den Wechsel seines Vorzeigekreativen nach London. Jetzt regierte Georg I. selbst wieder in der englischen Hauptstadt. Was für ein Zusammentreffen - und auf der Themse schlossen sich beide zu den Klängen der eigens für diese Flusspartie komponierten Verbrüderungs-Musik wieder in die Arme. (Quelle: Händels Hit: Echt kölnische Wassermusik, Spiegel 2008)

Pianist Franck-Thomas Link ist seit 1999 künstlerischer Leiter der Hamburger Kammerkunstvereins http://www.kammerkunst.de/, wo er als Solist, Kammermusiker und Liedbegleiter über 600 Konzerte gegeben hat. Ebenfalls als Pianist und künstlerischer Leiter begleitet er seit 2005 die Brahms-Solisten Hamburg http://www.brahmssolisten.de/. Als Spezialist für Klavierduo und Liedbegleitung war Franck-Thomas Link an der Napier University in Edinburgh, Schottland, und an der Gesangsschule "Schöne Stimmen" in Tokyo für Meisterklassen engagiert. Neben seiner Konzerttätigkeit unterrichtet er an der Akademie Hamburg für Musik und Kultur.

Die Filmmusik aus "Fluch der Karibik - At World´s End" stammt aus der Feder des deutschen Filmkomponisten und Musikproduzenten Hans Florian Zimmer. Der Oscarpreisträger lebt und arbeitet Los Angeles. Er gilt als einer der einflussreichsten und bekanntesten Filmkomponisten der Gegenwart und wurde bereits neun Mal für den Oscar, zehn Mal für den Golden Globe Award und neun Mal für den Grammy Award nominiert. Den Oscar für die beste Filmmusik erhielt er 1995 für das Musical "König der Löwen".

David Dieterle leitet das Sinfonieorchester SymphonING der TUHH seit dessen Gründung 2004. Der Dirigent studierte an der Folkwang Hochschule Essen und am "Rotterdams" Konservatorium, wo er seine musikalischen Schwerpunkte in der Weltmusik (Tango) und der Alten Musik fand. In seinem Hauptberuf ist Dieterle Bratschist und Leiter der Akademie für Musik und Kultur in Hamburg.1999 gründete er gemeinsam mit seiner Schwester Anke Dieterle die Akademie Hamburg für Musik und Kultur.

Musikinteressierte Bürger sind zum Konzert herzlich willkommen. Der Eintritt ist wie immer frei.

See also: http://www.symphoning.de.vu


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366