Kinderforscher an der TUHH

Große Abschlussveranstaltung für alle Interessierten

15.01.2013

Schüler der Grundschule Alsterredder stellen Mikrochips her und testen sie.
Schüler der Grundschule Alsterredder stellen Mikrochips her und testen sie.
Foto: TUHH

Morgen, am16. Januar 2013, laden die KINDERFORSCHER AN DER TUHH zu ihrer alljährlichen Abschlussveranstaltung in das Audimax I ein. Zwischen 17 und 18 Uhr werden Kinder Experimente zeigen und die Besucher zum Mitmachen animieren. Dabei werden Computer geöffnet, Flüssigkeiten analysiert, Sonnenblumenkerne zu Öl gepresst und Hubschrauber gezeichnet. Die Themenvielfalt entspricht der großen Bandbreite der Forschung an der TUHH.

Ziel des Projekts KINDERFORSCHER AN DER TUHH ist es, Jungen und Mädchen von der Alltagsbeobachtung über das Experiment an die aktuelle Forschung heranzuführen. Natur- und Ingenieurwissenschaften werden verständlich und interessant dargestellt. Die anschließende Fotopräsentation des Projektes beginnt um 18 Uhr. In der einstündigen Hörsaalveranstaltung werden Dritt-und Viertklässler aus Hamburger Grundschulen dem Publikum im Audimax I zeigen, was sie bei ihren Besuchen von insgesamt 13 Instituten sowie dem DLR-SchoolLab und der Bibliothek der TUHH erlebt und gelernt haben. "Hut ab, wenn die jungen Forscher vor großem Publikum ihre neuen Erkenntnisse über die TUHH begeistert vortragen", sagt Gesine Liese, die gemeinsam mit Julia Husung zu dieser Nachwuchsveranstaltung an die TUHH einlädt.

Wie wird Speiseöl hergestellt? Schüler der Grundschule Alsterredder erfahren es ganz praktisch.
Wie wird Speiseöl hergestellt? Schüler der Grundschule Alsterredder erfahren es ganz praktisch.
Foto: TUHH

Die Präsentation ist zugleich offizieller jährlicher Abschluss des von der Beratungsstelle besondere Begabungen im Lehrerinstitut der Behörde für Schule, Jugend und Berufsbildung Hamburg geförderten zwölfwöchigen Projekts "Experimentieren & Forscher", an dem etwa 115 Schüler und zehn Lehrer und Lehrerinnen aus fünf Hamburger Grundschulen - Schule Alsterredder, Grundschule Hasenweg, Joseph Carlebach Schule, Schule Weusthoffstraße und Schule In der Alten Forst - seit vergangenem Oktober teilgenommen haben. 13 weitere Schulen, die sich in den Jahren zuvor mit mehr als 350 Kindern und 17 Lehrer und Lehrerinnen an einem der Projekte der KINDERFORSCHER AN DER TUHH beteiligten - werden auch in diesem Jahr das Experimentieren im Unterricht fortsetzen. Dafür stehen den Schulen so genannte Experimentierkisten zur Verfügung, die die KINDERFORSCHER AN DER TUHH verleihen. Von diesen werden die Schulen Am Falkenberg, Rothestraße und die Schule Kerschensteinerstraße ebenfalls bei der Abschlussfeier dabei sein. Letztere wurde dankenswerterweise vom Inner Wheel Club Hamburg-Süd gefördert! Auch die Sparda-Bank unterstützte mit einer großzügigen Spende das Projekt.

Im Jahr 2007 starteten KINDERFORSCHER AN DER TUHH in Kooperation mit der Schulbehörde Hamburg ihr Projekt mit 125 Schüler und Schülerinnen. Noch heute engagieren sich die damals beteiligten Institute sowie die Bibliothek und das DLR_SchoolLab im KINDERFORSCHER AN DER TUHH-Projekt für den ingenieurwissenschaftlichen Nachwuchs. Inzwischen gibt es in der Metropolregion Hamburg jährlich für mehr al 850 Schüler und Schülerinnen an 30 Schulen ein entsprechendes Angebot in ihrer Schule. Für weiteres Wachstum sind Mitstreiter und Mitarbeiterinnen immer herzlich willkommen!

Für Rückfragen:

KINDERFORSCHER AN DER TUHH

Gesine Liese/Julia Husung

Tel.: 040/ 42878-4082

kinderforscher@tuhh.de


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366