Migration als Chance: Firmen zeichnen Studierende der TU Hamburg aus

18.01.2012

Eduard Eichner, aus Indien dazu geschaltet Lorenz Streckmann, Adam Beck
Eduard Eichner, aus Indien dazu geschaltet Lorenz Streckmann, Adam Beck
Foto: TUHH/Jupitz

Adam Beck, Eduard Eichner und Lorenz Streckmann sind heute für den besten Bachelor-Abschluss in ihren jeweiligen Studiengängen an der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) ausgezeichnet worden. Stifter der mit jeweils 1000 Euro dotierten Preise sind drei Unternehmen: DOW Deutschland, GEABrewery Systems GmbH sowie zum ersten Mal HAMBURG ENERGIE . Die von Professor Andreas Liese initiierte Preisverleihung fand am 18. Januar 2012 im Rahmen der Vorlesung „Technische Mechanik I“ von Professor Uwe Weltin im Beisein des Studiendekans Professor Stefan Heinrich im Audimax II statt.

Adam Beck wurde als bester Bachelor-Absolvent seines Jahrgangs im Studiengang Bio-Verfahrenstechnik ausgezeichnet. Den Preis überreichte ihm Kristina Böe, Technische Leiterin bei der GEA Brewery Systems GmbH und selbst Absolventin der TUHH im Fach Verfahrenstechnik. Adam Beck, 1988 in Kasachstan geboren, kam mit vier Jahren nach Deutschland, wo er in der Nähe Bielefelds aufwuchs und die Schule besuchte. Sein Migrationshintergrund erlebte er „nie als Beschränkung, obgleich er einräumt, „hin und wieder mehr Leistung erbracht zu haben, um nicht das Klischee, für Migranten sei ein Studium zu schwer, zu bestätigen..“ Inzwischen studiert Beck im Master-Studium Verfahrenstechnik. Sein nächstes Ziel ist ein Auslandssemster, am liebsten an der University of Berkely. Adam Beck ist ein vielseitig interessierter Ingenieurstudent. Er klettert, wandert gern, spielt Basketball oder entspannt sich beim Yoga und interessiert sich gleichermaßen für die Philosophie, Kunst, Soziologie und Psychologie..

Dr. Karl Krähling, Eduard Eichner, Adam Beck, Kristina Böe, Volker Malle
Dr. Karl Krähling, Eduard Eichner, Adam Beck, Kristina Böe, Volker Malle
Foto: TUHH/Jupitz

Ebenfalls aus Kasachstan stammt Eduard Eichner, der an der TUHH seit 2007 Verfahrenstechnik studiert und für seinen herausragenden Bachelor-Abschluss mit dem Studienpreis von der Firm DOW Deutschland geehrt wurde. Der Preis wurde ihm von Dr. Karl Kraehling, Leiter Instandhaltung und Infrastruktur im Werk Stade, überreicht. Eduard Eichner kam 2004 aus seiner Heimat Kasachstan nach Deutschland, wo er zunächst die deutsche Sprache lernte und dann in Hamburg über das Studienkolleg für ausländische Studierende seine Hochschulreife erwarb. Eichner will Verfahrenstechniker werden und arbeitet parallel zum Studium als Tutor am Institut für Thermische Verfahrenstechnik.

Lorenz Streckmann wird per Skype zur Preisverleihung zugeschaltet. Der 24-jährige Preisträger aus Bad Oldesloe arbeitet zurzeit in Indien im Rahmen eines „Weltwärts Entwicklungshilfedienstes“ bei einer Non-Profit-Organisation, die dezentrale Ver-und Entsorgungsservices anbietet. Streckmann studierte Energie-und Umwelttechnik, und untersuchte in seiner preisgekrönten Bachelorarbeit Potenziale zur Steigerung der Effizienz geothermischer Kraftwerke. Der Preis wurde von Volker Malle, Leiter der Produktion bei HAMBURG WASSER, überreicht. „Das Privileg über eine derartige gute Ausbildung zu verfügen, bringt auch eine Menge an Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und besonders für Menschen, die aufgrund ihrer Lebensumstände dieses Privileg nicht haben, mit sich“, schreibt er als Begründung für sein ehrenamtliches Engagement in Bangalore.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366