Müssen Kläranlagen optimiert werden?

11.11.2011

Professor Pinnekamp
Professor Pinnekamp

Brauchen wir eine vierte Reinigungsstufe in unseren Kläranlagen? Professor Johannes Pinnekamp von der Rheinisch-Westfälischen Technischen Universität Aachen wird in einem Vortrag an der TU Hamburg-Harburg am 11. November, vor dem Hintergrund der Zunahme an Mikroschadstoffen im Wasser über die Vor-und Nachteile einer weiteren Reinigungsstufe sprechen. Als Experte für die Elimination von Mikroschadstoffen in Kläranlagen ist der Wissenschaftler Gastreferent der öffentlichen Vortragsreihe über „Mikroverunreinigungen in der aquatischen Umwelt“.

Die vom Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz organisierte Veranstaltung in der Reihe „Technik und Umwelt“ findet jeweils freitags von 15.15 bis 16.45 Uhr im Raum 0526 in der Eißendorfer Straße 42 (Gebäude M) statt und wendet sich explizit auch an Interessierte, die nicht der TUHH angehören. Im Anschluss an jeden Vortrag besteht Gelegenheit zur Diskussion.

  • Am 18. November spricht Wibke Scheurer, Nachwuchsforscherin an der TU Hamburg-Harburg über „Pharmaka in kleinen norddeutschen Gewässern“.
  • Am 25. November steht die „Adsorption in der Wasseraufbereitung: Möglichkeiten und Grenzen“ in einem Vortrag von Marco Müller von der Blücher GmbH, Erkrath im Zentrum.
  • Am 2. Dezember spricht der Diplomingenieur Franz-Peter Heidenreich von der Deutschen Bundestiftung Umwelt, Osnabrück über „Spurenstoffe in der Wasserforschung“.
  • Am 9. Dezember geht es im Vortrag von Dr. Claudia Cramer vom Institut für umweltmedizinische Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf um „Biologische Testverfahren zur Beurteilung der Wirkung von Mikroverunreinigungen.“ Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe.
  • Am 16. Dezember spricht der Berliner Wissenschaftsjournalist Dr. Florian Keil über „Mikroschadstoffe: Bewertungsunsicherheiten in Wissenschaft, Gesellschaft und Politik“.


Kontakt:
TU Hamburg-Harburg
Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz
Prof. Dr.-Ing. Stephan Köster
Tel.: 040 / 42878-3107
E-Mail: skoester@tuhh.de

See also: www.tuhh.de/aww


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366