Ringvorlesung: Jatropha als nachhaltig anbaubare Energiepflanze

26.05.2011

Thilo Zelt
Thilo Zelt
Foto: privat

Jatropha als nachhaltig anbaubare Energiepflanze steht im Mittelpunkt eines Vortrags an der TU Hamburg-Harburg am Freitag, 27. Mai, um 15 Uhr. Die Veranstaltung mit Thilo Zelt von der Humboldt-Universität Berlin im Gebäude K, Raum 0506, Denickestraße 15, ist der sechste Teil der TUHH-Ringvorlesung über „Alternative Kraftstoffe“. Er beleuchtet die aktuelle Diskussion und zeigt die wesentlichen Trends undEntwicklungen auf.

Jatropha Curcas (Purgiernuss) als alternativer Rohstoff für Biokraftstoffe wird seit einigen Jahren kontrovers diskutiert. Denn obwohl Jatropha weder Nahrungs- noch Futterpflanze ist und wächst, wo sonst kaum etwas gedeiht, ist ein industrieller Anbau auch in ihrem Fall nicht unproblematisch. Nach anfänglichem Hype und hohen Erwartungen vor einigen Jahren folgte bald Ernüchterung. Doch Jatropha ist wederWunderpflanze noch ein Reinfall. Unter geeigneten Projektrahmenbedingungen und angemessener Agronomie hat sie sogar deutliche Vorteile gegenüber anderen Energiepflanzen und noch hohes Entwicklungspotenzial. Dies lässt sich auch in der Praxis belegen. Tatsächlich zeigt Jatropha deutliche Vorteile bei Nachhaltigkeit und CO2-Bilanz und kann eine vielversprechende Alternative zu heutigen Pflanzenölrohstoffen sein

Thilo Zelt hat Economics and Management (MEMS) an der HumboldtUniversität in Berlin studiert.AlsMitgründer, Projektentwickler und Geschäftsführer hat er ein Jatropha-Projektin Madagaskar ins Leben gerufen. Seit 2009 ist er Geschäftsführer der Jatropha Alliance und seit 2010Initiator und Business Development Agent der Plattform fürSustainableAviationFuels, einem anwendungsorientierten Forschungsprojekt zu nachhaltiger Rohstoffherstellungfür die Biokerosinproduktion an der Universität Lüneburg.

Im nächsten Vortrag der Vorlesungsreihe am 10. Juni 2011 wird es um „Elektromobilität im Energiesystem der Zukunft“ gehen. Prof. Wolfram Münch von der EnBW AG in Karlsruhe gibt einen Überblick über die Perspektiven.

Alle Vorträge sind öffentlich und kostenfrei.

Für Rückfragen:

TU Hamburg-Harburg
Institut für Umwelttechnik und Energiewirtschaft
Prof. Dr.-Ing. Martin Kaltschmitt, Dr. Joachim Gerth
Tel: 040 42878 3008 / 2701
E-Mail: kaltschmitt@tu-harburg.de / gerth@tu-harburg.de

See also: http://www.tu-harburg.de/iu ... gen/RingvorlesungSS2011.pdf


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366