Großspende der Kühne-Stiftung

05.07.2007

vlnr: Jörg Dräger, Ole von Beust, Klaus-Michael Kühne, Edwin Kreuzer
vlnr: Jörg Dräger, Ole von Beust, Klaus-Michael Kühne, Edwin KreuzerFoto: Senatskanzlei

30 Millionen Euro für die neue Kühne School of Logistics and
Management an der TU Hamburg-Harburg


An der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH) entsteht in Public-Private-Partnership mit der Kühne-Stiftung eine deutschlandweit einzigartige Hochschuleinrichtung: Die Kühne School of Logistics and Management (KSL) an der TUHH wird sich in Forschung und Lehre zentralen Fragen der Logistik sowie des Managements widmen. Stifter Klaus-Michael Kühne kündigte heute beim Senatsempfang im Hamburger Rathaus anlässlich seines 70. Geburtstages an, den Aufbau der Kühne School of Logistics and Management an der TUHH mit 30 Millionen Euro zu fördern.


Mit der KSL wird die Hamburg School of Logistics (HSL), die sich erfolgreich seit Gründung im Jahr 2003 als Weiterbildungsanbieter für Postgraduierte und Praktiker sowie als führendes internationales Kompetenzzentrum für anwendungsbezogene Logistikforschung etabliert hat, wesentlich ausgebaut und konzeptionell weiterentwickelt. Zusätzlich wird ein „Center of Advanced Studies in Logistics“ eingerichtet. Wissenschaftler der TUHH werden im Team mit Nachwuchskräften aktuelle Fragen der Logistikforschung bearbeiten und in Kooperation mit Unternehmen Lösungswege aufzeigen. Die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft, Interdisziplinarität und Internationalität bestimmen das Profil der KSL an der Technischen Universität Hamburg-Harburg.


Erster Bürgermeister Ole von Beust: „Das Engagement der Kühne-Stiftung für Wissenschaft und Forschung ist herausragend! Hamburg ist die Logistik-Drehscheibe im Norden. Mit der ‚Kühne School of Logistics and Management’ erhält Hamburg nun ein in Deutschland einzigartiges Logistikforschungs- und Ausbildungszentrum. Davon wird nicht nur die Wissenschaft profitieren, sondern auch die zahlreichen Unternehmen, die exzellent ausgebildete Fachkräfte dringend benötigen. Für dieses nachhaltige Engagement in seiner Geburtsstadt möchte ich Herrn Kühne herzlich danken. “

Klaus-Michael Kühne: „Logistik als Querschnittsfunktion, die heute nahezu alle Teile der Wirtschaft, ob Industrie-, Handels- oder Dienstleistungsunternehmen, erfasst, hat in den letzten Jahren erheblich an Bedeutung gewonnen und gehört zu den zukunftsträchtigsten Wachstumsbranchen mit globaler Ausrichtung. Daraus resultiert eine ständig steigende Nachfrage nach qualifizierten Nachwuchs- und Führungskräften, wobei zunehmend Akademiker gefragt sind. Es ist das besondere Anliegen der Kühne-Stiftung, in die Aus- und Weiterbildung von Logistikfachkräften zu investieren und die Attraktivität dieses Berufszweiges zu erhöhen. Die Zusammenarbeit der Kühne-Stiftung mit führenden Universitäten im deutschsprachigen Raum wird durch ihr großes Engagement in meiner Heimatstadt Hamburg gekrönt; die zukünftige Kühne School of Logistics and Management wird zum Flaggschiff unserer internationalen Logistikförderung.“

Prof. Dr.-Ing. Edwin Kreuzer, Präsident der TUHH: „Wir sind sehr dankbar für diese Großspende und erkennen unsere Verpflichtung, die Kühne School of Logistics and Management durch hohe Qualität in Wissenschaft und Lehre zu einer weltweit gefragten Institution für die Logistik zu entwickeln. Klaus-Michael Kühne steht in einer Reihe mit den herausragenden Förderern von Bildung und Wissenschaft in Deutschland. Die Logistikausbildung und -forschung an der TUHH wird dank des großzügigen Engagements von Klaus-Michael Kühne erheblich gestärkt wie auch die Cluster-Politik des Senats auf dem Gebiet der Logistik an Schubkraft gewinnen wird. Die KSL ist zugleich ein zukunftsweisendes Beispiel einer Public-Private-Partnership und zeigt, wie eine private
Stiftung und die öffentliche Hand gemeinsam zum Wohl von Wissenschaft und Wirtschaft zusammen arbeiten können. Der Behörde für Wissenschaft und Forschung danken wir für die stete Unterstützung und Moderation im Rahmen der Verhandlungen mit der Kühne-Stiftung.“


Unter dem Dach der KSL an der TUHH werden künftig zwei neue Studiengänge angeboten: der Studiengang „Logistik, Infrastruktur und Mobilität“ sowie ab dem Wintersemester 2007/08 der Studiengang „Internationales Wirtschaftsingenieurwesen“. Das Angebot der KSL wird ferner den bestehenden MBA in „Logistics Management“ umfassen. Außerdem wird das bewährte „Executive“-Programm ausgebaut, so dass künftig jährlich bis zu 600 Berufstätige aus der Logistikbranche sich zum Beispiel in Summer-Schools, Kompaktkursen oder Einzelveranstaltungen parallel zu ihrer Berufsausübung weiterbilden können. Unter dem Dach der Kühne School of Logistics and Management werden an der TUHH mittelfristig bis zu 300 Studierende das Fach Logistik vertiefen und entsprechende Hochschulabschlüsse anstreben. Der Studienbetrieb startet an der KSL zum Wintersemester 2007/08.


Die notarielle Beurkundung des Gesellschaftsvertrages der Kühne School of Logistics and Management erfolgt heute offiziell im Hamburger Rathaus. Die TUHH bringt in dieses Public-Private-Partnership-Projekt fünf neue Professuren mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Technologie und Management ein sowie die anerkannt hohe Expertise durch regionale und internationale Forschungsprojekte ihrer Logistik-Institute. Der Beitrag der TUHH an diesem gemeinsamen Projekt einer privaten Stiftung und der öffentlichen Hand entspricht 2,6 Millionen Euro pro Jahr. Der KSL
steht damit auch uneingeschränkt die gesamte Infrastruktur der TUHH einschließlich der Serviceleistungen zur Verfügung. Die Studierenden sind an der TUHH immatrikuliert.


Über Klaus-Michael Kühne
Klaus-Michael Kühne ist Präsident des Verwaltungsrates und Hauptaktionär der Kühne + Nagel-Gruppe, eines der führenden weltweit tätigen Transport- und Logistikunternehmen mit mehr als 47.000 Mitarbeitern an 830 Standorten in über 100 Ländern. Klaus-Michael Kühne wurde am 2. Juni 1937 in Hamburg geboren. Sein Großvater August Kühne hatte Mitte 1890 gemeinsam mit Friedrich Nagel die Speditionsfirma Kühne + Nagel in Bremen gegründet, während sein Vater die Grundlagen für die Internationalisierung und ständige Expansion der Gruppe schaffte. Nach dem Abitur absolvierte Klaus-Michael Kühne eine zweijährige Banklehre. Nach ersten Praxiserfahrungen im Bereich Logistik trat Klaus-Michael Kühne 1963 als Komplementär und Teilhaber in die Firma seines Vaters ein. Im Zuge der Gründung der Kühne + Nagel Speditions-AG wurde er zwei Jahre später zu deren Vorstandsvorsitzenden ernannt. Mitte der siebziger Jahre übernahm er die Funktion des Delegierten und später auch des Verwaltungsratspräsidenten der Kühne + Nagel International AG mit Sitz in Schindellegi, Schweiz, Dachgesellschaft der gesamten Kühne + Nagel-Gruppe.


Über die Kühne-Stiftung
Die gemeinnützige Kühne-Stiftung, die im Jahr 1976 von der Familie Kühne gegründet wurde, wird ausschließlich von Klaus-Michael Kühne als Stifter getragen. Zweck der Stiftung ist die Förderung der Aus- und Weiterbildung sowie der Wissenschaft und Forschung auf den Gebieten der Verkehrswirtschaft und Logistik und darüber hinaus die Unterstützung von anderen – insbesondere der medizinischen – Wissenschaften, von humanitären, karitativen und kirchlichen Anliegen sowie von kulturellen Vorhaben. Als internationale Drehscheibe für Transport und Verkehr ist Hamburg ein idealer Standort für Logistikausbildung auf Hochschulniveau. Deshalb entschloss sich Klaus-Michael Kühne, gemeinsam mit der Freien und Hansestadt Hamburg sowie der Technischen Universität Hamburg-Harburg im Jahr 2003 die „Hamburg School of Logistics“ (HSL) zu gründen, die seit Herbst 2004 einen einjährigen englischsprachigen MBA-Kursus als Vollzeitstudium anbietet. Derzeit läuft der dritte Kurs mit 18 Teilnehmern aus 15 Ländern. Zusätzlich hat die HSL 2006 einen berufsbegleitenden MBA in Logistikmanagement aufgelegt, welcher auf Deutsch abgehalten wird und sich vorrangig an weiterbildungswillige Logistiker aus dem norddeutschen Raum richtet. Die enge Verbundenheit des Stifters mit seiner Heimatstadt Hamburg wird auch durch ein maßgebliches Engagement bei der Elbphilharmonie unterstrichen.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366