Vom Reiz klassischer Musik des SymphonING.

09.02.2007

Überraschungen mit Chopin und Beethoven zum Semesterausklang

Mit einem klassischen Konzertprogramm präsentiert sich das Symphonieorchester der TUHH, SymphING, zum Ausklang des Wintersemesters. Fans des Orchesters sowie Liebhaber klassischer Klänge sind eingeladen, am Donnerstag, 15. Februar, ab 20 Uhr im Audimax I, Schwarzenbergstraße 95 H, einem Programm mit großen Werken der Orchesterliteratur zu folgen. Der Abend gehört Kompositionen von Frédéric Chopin und Ludwig van Beethoven.

Orchesterleiter David Dieterle hat mit Studierenden, Professoren, Dozenten und Mitarbeitern der TUHH monatelang geprobt. Die Zuhörer dürfen gespannt sein auf das Konzert für Klavier und Orchester Nr.2 f-moll op 21. Das Konzert nimmt im Werk Chopins eine Sonderrolle ein. Nur zweimal während seiner Schaffensphase verließ Chopin die Welt der Tasten und komponierte Stücke in größerem, orchestrierendem Zusammenhang. Er schrieb sie mit 19 Jahren, verliebt bis über beide Ohren in die Hofsängerin Constance Gladkowska, eine charmante aber frivole Dame. Beide Werke sind Virtuosenkonzerte im romantischen Stil der Zeit.

Überraschungen hält auch Beethovens Sinfonie Nr.1 in C-dur op.21 für die Konzertbesucher bereit. Vor allem im vierten Satz bemerkt man Beethovens Tendenz, den Zuhörer zu überraschen oder fast ärgern zu wollen. Die Sinfonie endet mit marschartigen Blechbläsersignalen – ein imposanter Semesterausklang.

Solistin des Abends ist Natalia Sikharulidze.

Das Konzert ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366