Award für beste TUHH-Bachelor-Arbeiten vergeben von Dow Deutschland Anlagengesellschaft mbH, GEA Deutschland und Hamburg Energie

18.01.2017

Die Gewinner mit den Preis-Paten der Firmen Dow Deutschland, GEA Deutschland und Hamburg Energie, TUHH-Fachschaftsvertreter, -Alumni sowie Prof. Andreas Liese, Initiator der Veranstaltung.
Die Gewinner mit den Preis-Paten der Firmen Dow Deutschland, GEA Deutschland und Hamburg Energie, TUHH-Fachschaftsvertreter, -Alumni sowie Prof. Andreas Liese, Initiator der Veranstaltung.
Foto: TUHH/Geringer

Verleihung mit Tradition: Der TUHH-Bachelor-Award für die besten Bachelorabschlüsse in der Regelstudienzeit in den Studiengängen Verfahrenstechnik, Bioverfahrenstechnik sowie Energie- und Umwelttechnik sind auch 2017 von den Firmen Dow Deutschland, GEA Deutschland und Hamburg Energie vergeben worden. Im feierlichen Rahmen wurden am 17. Januar zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen und ein Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. Alle drei schlossen ihr Studium mit Bestnoten ab und erlangten in den sechs Semestern Zusatzqualifikationen durch extracurriculares Engagement. Dotiert ist der Preis mit insgesamt 3.000 Euro. Die Verleihung fand im Audimax der Technischen Universität Hamburg (TUHH) statt.

Im Studiengang Energie- und Umwelttechnik erhielt die erste Preisträgerin Daniela Vorwerk ihr Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro von Hamburg Energie. Vorwerk absolvierte im Herbst 2016 ihren Bachelor und studiert nun auf den Masterabschluss in Energietechnik hin. Neben ihrem Studium ist die Preisträgerin Tutorin für Grundlagen der Elektrotechnik am Institut für Elektrische Energiesysteme und Automation an der TUHH. Dazu spielt sie Saxophon in der TUHH-Big-Band FBFAFT.

Bachelor-Award-Gewinner Paul Kieckhefen, Daniela Vorwerk und Antonia Behrens.
Bachelor-Award-Gewinner Paul Kieckhefen, Daniela Vorwerk und Antonia Behrens. Foto: TUHH/Geringer

Für seinen exzellenten Bachelorabschluss durfte sich auch Paul Kieckhefen über ein Preisgeld von 1.000 Euro unterstützt von der Firma GEA Deutschland freuen. Der gebürtige Hamburger absolvierte seinen Bachelor im Studiengang Bioverfahrenstechnik und nahm im Anschluss das Masterstudium der Verfahrenstechnik an der TUHH auf. Kieckhefen arbeitet als studentische Hilfskraft am Institut für Feststoffverfahrenstechnik und Partikeltechnologie.

Auch Antonia Behrens schloss ihren Bachelor in der Verfahrenstechnik überdurchschnittlich gut ab. Ihr ebenfalls mit 1.000 Euro dotierter Preis wurde von der Firma Dow Deutschland unterstützt. Behrens studiert wie ihre Kommilitonen weiterhin an der TUHH und startete ihren Master in der Verfahrenstechnik. Seit 2014 ist sie Tutorin im Schoollab des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt. Zuvor war sie Tutorin im TUHH-StartING-Programm.

Professor Andreas Liese, Leiter des Instituts für Technische Biokatalyse, Initiator der Veranstaltung sowie Vorsitzender des Vereins „Alumni und Förderer der TUHH“, freute sich über die spezielle Förderung durch die Partnerfirmen: „Ich bin immer wieder begeistert über die herausragenden Arbeiten und freue mich, dass die Leistung der Nachwuchswissenschaftler von unseren langjährigen Partnern, die viele Alumni der TUHH beschäftigen, honoriert wird.“

Über den TUHH-Bachelor-Award:

Bereits zum siebten Mal unterstützen Dow Deutschland, GEA Deutschland und Hamburg Energie gemeinsam die Leistungen der jungen Absolventinnen und Absolventen. Ziel des TUHH-Bachelor-Awards ist es, junge Studierende in den Ingenieurs- und Naturwissenschaften zu fördern. Dabei engagiert sich Dow Deutschland bereits seit 17 Jahren und vergibt den Bachelor- bzw. Vordiplompreis an TUHH-Studierende. GEA Deutschland unterstützt den Award zum siebten, Hamburg Energie bereits zum fünften Mal.


TUHH - Public Relations Office
Felicia Heymann
E-Mail: felicia.heymann@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures