Doppelt feiern: Zehn Jahre Kinderforscher an der TUHH – Bunte Jubiläumsfeier am 18. Januar 2017

Preisverleihung „Fliewatüüt“-Wettbewerb

16.01.2017

Foto: TUHH

„Die Kinderforscher kommen!“ – so titelte die TUHH in der Pressemitteilung zum Start des Projekts Kinderforscher an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) im Jahr 2007. Was mit 125 Schülerinnen und Schülern begann, begeisterte bis heute über 5.500 Kinder von 91 Schulen in der Metropolregion Hamburg. Aus dem Nachwuchsprogramm entwickelte sich eine echte Erfolgsgeschichte, die alle Beteiligten mit ihren großen und kleinen Fans sowie Freunden auf einer bunten Jubiläumsfeier am 18. Januar 2017 feiern möchten.

Kaum eine Berufsgruppe ist hierzulande so gefragt, wie Ingenieure, Informatiker, Naturwissenschaftler & Co. „Ziel unseres praxisorientierten Projekts war daher von Beginn an, Schülerinnen und Schüler frühzeitig für Fragen aus der Welt der Naturwissenschaft und Technik zu begeistern, um dadurch ein Interesse an den sogenannten MINT-Berufen zu wecken und zu fördern“, sagt Gesine Liese, Leiterin des Projekts Kinderforscher an der Technischen Universität Hamburg (TUHH). „Ich freue mich über die Erfolgsgeschichte der Kinderforscher. Sie zeigen, wie MINT mit Spaß vermittelt und schon früh das Interesse an Technik und Naturwissenschaften geweckt werden kann“, sagt TUHH-Präsident Garabed Antranikian.

Foto: TUHH

Liese hat die Kinderforscher an der TUHH vor zehn Jahren zusammen mit Ihrem Mann Prof. Andreas Liese, Institutsleiter am Institut für Technische Biokatalyse, ins Leben gerufen. Seither stellen Liese und ihr Team Schulen in Experimentierkisten Material zu spannenden Themen aus dem Alltag für individuelle Kurse zur Verfügung. Auch Projekte wie „Experimentieren und Forscher“, bei dem Grundschülerinnen und -schüler im wöchentlichen Wechsel in ihren Klassen experimentieren und unterschiedliche TUHH-Institute besuchen, oder der „Nachwuchscampus“, der bei Jugendliche der Klassen 7 bis 11 in Kooperation mit Firmen Interesse für MINT-Berufe wecken möchte, werden von Jahr zu Jahr beliebter. „Praktische Experimente wecken zunächst die Neugier, bevor die Kinder und Jugendlichen hautnah miterleben, wie an der TUHH an den gleichen Themen geforscht wird oder wie unterschiedlich und abwechslungsreich MINT-Berufe in Unternehmen sein können“, erklärt Liese das Erfolgsgeheimnis.

Die öffentliche Kinderforscher-Jubiläumsfeier bietet einen bunten Querschnitt aus den Inhalten des Nachwuchsprogramms. Einige Schülerinnen und Schüler führen Experimente vor, andere geben im großen Hörsaal einen Einblick in die TUHH.

Begleiter der ersten Stunde wie Robotiks@TUHH, das School Lab des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie die TUHH-Bibliothek sind ebenfalls mit von der Partie.

Darüber hinaus findet die Preisverleihung vom großen „Fliewatüüt“-Wettbewerb statt: Angelehnt an den Film „Robbi, Tobbi und das Fliewatüüt“ bot die TUHH einen Wettbewerb für Harburger Schülerinnen und Schüler an. Nachwuchsingenieurinnen und Nachwuchsingenieure der 3. und 4. Klasse konnten ein Fahrzeug nach dem Prinzip des im Film vorkommenden „Fliewatüüt“ bauen. Präsentiert werden die ersten drei Plätze im Rahmen der Gala „10 Jahre Kinderforscher“ am 18. Januar 2017. Neben Geldpreisen für die Klassenkasse vergibt die Jury Urkunden, Exemplare des Kinderbuchs sowie eine eintägige Exkursion an die TUHH.

Was? Kinderforscher-Jubiläumsfeier

Wann? Mittwoch, 18. Januar 2017, 17 bis 19 Uhr.

17 Uhr: Mitmach-Versuche, 18 Uhr: Abschlusspräsentation

Wo? Technischen Universität Hamburg (TUHH), AUDIMAX I, Gebäude H

Text: Sabrina Knoll


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366

Full size pictures