TUHH: Kick-off Event zur zweiten Förderperiode des SFB 986: Gegenseitiges Kennenlernen und wissenschaftlicher Austausch

14.12.2016

Foto: TUHH/G. Geringer

Der Sonderforschungsbereich 986 „Maßgeschneiderte Multiskalige Materialsysteme“ – M3 (SFB 986)“ an der Technischen Universität Hamburg (TUHH) geht in die zweite Runde und damit setzt auch das integrierte Modul Graduiertenkolleg (MGK) seine Arbeit fort. Am 13. Dezember kamen 26 Promovierende und Post-Docs sowie 12 Projektleiterinnen und -leiter zum interdisziplinären Austausch zusammen. Der SFB 986 ist ein Forschungsverbund der TUHH, des Helmholtz-Zentrum Geesthacht (HZG), der Universität Hamburg (UHH) und des Deutschen Elektronen-Synchrotrons (DESY).

Mit dem Start in die zweite Förderperiode sind neue Forschungsprojekte und damit neue Mitglieder in den SFB aufgenommen worden. Das Kick-off Event dient daher zum gegenseitigen Kennenlernen und Austausch über die jeweiligen Forschungsarbeiten. „Eine Voraussetzung für gelungene interdisziplinäre Kooperationen, wie sie im SFB zu finden sind, ist eine verständliche Kommunikation und gute Vernetzung zwischen den involvierten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern“, erklärt Dr. Ulrike Herzog, Koordinatorin des MGK, die Ziele des Kick-off Event. Um einen Austausch unter den neu aufgenommenen und im SFB verbleibenden Mitgliedern zu ermöglichen, wurde das Programm aus unterschiedlichen interaktiven Formaten zusammengestellt. Neben der Vorstellung der Forschungsprojekte und des Programms des MGK wurden außerdem die vorhandenen Kompetenzen innerhalb des SFB sichtbar gemacht. Abgerundet wurde das Programm für die Promovierenden durch einen externen Beitrag zur guten wissenschaftlichen Praxis von Prof. Brigitte Jockusch vom Gremium Ombudsman für die Wissenschaft. „Die Veranstaltung bietet die Grundlage für einen optimalen Wissenstransfer zwischen uns ausscheidenden und den neuen Promovierenden. Dadurch kann der SFB seine Arbeit in der zweiten Förderperiode genauso erfolgreich weiterführen wie bisher“, so Dirk Jalas vom Institut für Optische und Elektronische Materialien der TUHH.

Der Sonderforschungsbereich SFB 986 „Maßgeschneiderte Multiskalige Materialsysteme – M3“ wird für weitere vier Jahre von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Rund 80 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler forschen seit 2012 in 22 Projekten an den Grundlagen für eine neue Gattung von Werkstoffen – den maßgeschneiderten multiskaligen Materialsystemen. Das Gesamtvolumen der Förderung beträgt 13 Millionen Euro. Start der zweiten Förderphase war der 1. Juli 2016. Das integrierte Graduiertenkolleg des SFB 986, geleitet von Professor Christian Kautz mit Unterstützung von Dr. Alette Winter und Dr. Ulrike Herzog, dient neben der Vermittlung von fachlichen und sozialen Kompetenzen auch dazu, die Promovierenden auf ihre spätere Berufstätigkeit in Wissenschaft oder Industrie vorzubereiten.


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366