TUHH: Erste Maritime Nacht mit über 2.000 Besucherinnen und Besucher

03.10.2016

(v.li) Prof. Wolfgang Mackens, Staatsrat Dr. Rolf Bösinger und TUHH-Präsident Garabed Antranikian eröffneten die erste Maritime Nacht standesgemäß mit einem Nebelhorn.
(v.li) Prof. Wolfgang Mackens, Staatsrat Dr. Rolf Bösinger und TUHH-Präsident Garabed Antranikian eröffneten die erste Maritime Nacht standesgemäß mit einem Nebelhorn.

Schiffe, Technik, Meer und eine erfolgreiche Maritime Nacht der Technischen Universität Hamburg (TUHH). Mehr als 2.000 Besucherinnen und Besucher kamen am 30. September 2016 von 17 bis 22 Uhr an die TUHH und entdeckten in über 60 Vorträgen, Workshops, Instituts- und Laborbesichtigungen, Experimenten und Ausstellungen die maritime Welt. Die Veranstaltung richtet sich an alle, die sich für Schiffbau, Schifffahrt, Offshore, Hafen, Technik und Meer interessieren. Eröffnet wurde die Maritime Nacht von Staatsrat Dr. Rolf Bösinger von der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Monsterwellen, Seeunglücke, Einparken mit 200.000-Tonnern – mehr als 40 Referentinnen und Referenten aus ganz Deutschland boten mit praxisnahen Vorträgen spannende Einblicke in die Schifffahrt- und Meeresthemen. Neben den Fachvorträgen können sich Besucherinnen und Besucher an Ständen über Institute und Unternehmen informieren. Für das kulinarische Wohl sorgten die Studierenden der TUHH-Fachschaften Schiffbau und Maschinenbau mit Grillstand und Fish & Chips.

Die Maritime Nacht wurde vom TUHH-Institut für Mathematik und dem DLR_School_Lab gemeinsam mit dem Faszination Technik Klub für Kinder & Jugendliche in Hamburg ausgerichtet. Ziel war es, die Bedeutung Hamburgs als maritimen (Wirtschafts-)Standort zu präsentieren und aktuelle Fragestellungen zu diskutieren.

https://www.mat.tuhh.de/veranstaltungen/maritime-nacht


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366