biocat2016: 8. Internationaler Biokatalyse-Kongress an der TUHH

09.08.2016

Foto: TUHH

Der 8. Internationale Biokatalyse-Kongress (biocat) findet vom 28. August bis 1. September 2016 an der Technischen Universität (TUHH) statt. Damit ist die TUHH zum achten Mal Gastgeberin der alle zwei Jahre stattfindenden biocat. Erwartet werden mehr als 350 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Wissenschaft und Industrie aus über 35 Nationen. Die Biokatalyse ist das zentrale Forschungsfeld der wissensbasierten Bioökonomie und steht für eine nachhaltige, moderne und grüne Wirtschaft. Vorgestellt und diskutiert werden aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich.

Die vielfältigen Anwendungsbereiche und Ziele innerhalb des interdisziplinären Forschungsgebietes umfassen die Bereitstellung von hochwertigen Produkten aus nachwachsenden Rohstoffen, die in der Chemie, Medizin oder Lebensmitteltechnologie Verwendung finden. „Die biocat-Konferenzen an der TUHH sind in den letzten Jahren zu einer der wichtigsten internationalen Treffpunkte der Biotechnologen geworden“, sagt Professor Garabed Antranikian, Präsident der TUHH und Konferenzleiter der biocat sowie Leiter des Instituts für Technische Mikrobiologie. Auch eine Versorgung mit sauberer und umweltfreundlicher Energie ist ein zentrales Thema innerhalb der Biotechnologie. Im Zentrum der Forschungsarbeiten stehen die von Bakterien und Pilzen produzierten Enzyme (Biokatalysatoren), die in der Zelle spezifische Stoffwechselreaktionen beschleunigen oder diese überhaupt erst ermöglichen und in der akademischen Forschung sowie industriellen Anwendung für vielfältige Prozesse eingesetzt werden.

Ein wichtiger Fokus in diesem Zusammenhang ist die Identifizierung neuer Biokatalysatoren, um sie für bestimmte Prozesse zu testen und einsetzen zu können. Die Aufklärung der molekularen Struktur von Enzymen ermöglicht anschließend gezielte Veränderungen und Optimierungen. Dabei spielen moderne molekularbiologische Verfahren ebenso eine Rolle wie computergestützte Modellierungen. Ein wesentliches Ziel der Biologen, Chemiker und Verfahrenstechniker in Forschung und Entwicklung ist es, maßgeschneiderte Biokatalysatoren für technologische Prozesse im Labor zu produzieren, die dann im industriellen Maßstab einsetzbar sind. Aktuelle Einsatzbereiche sind beispielsweise die ganzheitliche Nutzung von Pflanzenabfällen im Zuge einer innovativen Bioraffinerie und die Herstellung von Nahrungsmittelzusätzen und Antibiotika. Durch die Optimierung biochemischer Synthesewege lassen sich auf diesem Wege vielfältige bioökonomische Wertprodukte für den Einsatz in der chemischen, pharmazeutischen und der Lebensmittelindustrie nachhaltig erzeugen.

Ansprechpartner und weitere Informationen
Vorsitzender des Kongresses: Prof. Dr. Dr. h.c. Garabed Antranikian
biocat2016 Congress Office: Dr. Skander Elleuche, Margit Ostrop, TUHH & TuTech Team

E-Mail office@biocat2016.de

http://biocatconference.de/2016/


TUHH - Public Relations Office
Jasmine Ait-Djoudi
E-Mail: jasmine.ait-djoudi@tuhh.de
Phone: +49 40 428 78 3458
Fax: +49 40 428 78 2366