FGL-Fachseminar "Kontraktlogistik: Outsourcing ja! Aber wie?" am 17.09.2015 in Hamburg

06.08.2015

Container im Hamburger Hafen.
Container im Hamburger Hafen. Foto: Geringer / TUHH

Der Produktionsanstieg in den Industrieunternehmen führt wieder zu mehr Ausgliederung von Transport-, Lager- und Kommissionierprozessen an kompetente Logistikdienstleister (LDL). Zusätzlich werden heute weitere Mehrwert-Dienste wie z.B. Verpackung, Qualitätssicherung bis hin zu Montagetätigkeiten nachgefragt. Für LDL stellen sich neue Herausforderungen an ihre Produktionssysteme. Das Fachseminar behandelt das Thema der Kontraktlogistik aus Sicht beider Vertragspartner. Das Motto Outsourcing ja! Aber Wie? fordert eine transparente Entscheiderbasis. Performance und Leistungsmerkmale für flexible Lager- und Kommissioniersysteme, die Optimierung der Beschaffung, Lagerung und Bereitstellung, das Anforderungsmanagement bei Vergabe von Kontraktlogistikleistungen sowie die logistische Leistungserstellung versus Logistikimmobilie werden diskutiert.

Gemeinsam mit dem Institut für Technische Logistik der Technischen Universität Hamburg-Harburg werden in der Forschungsgemeinschaft für Logistik e.V. (FGL) spezifische Vorgehensweisen und Methoden zur Planung und Steuerung der Logistik erarbeitet. Neue IT-Tools zur Logistikoptimierung wurden in den letzten Jahren entwickelt. Für die ganzheitliche Planung stehen Vorgehensweisen, Hilfsmittel und innovative Instrumente zur Verfügung.

Ziel des Seminars "Kontraktlogistik: Outsourcing ja! Aber wie?" ist es, den Teilnehmern innovative Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Industrie und LDL vorzustellen. Neue Lösungsansätze aus der Wissenschaft werden aufgezeigt. Anwendungserfahrungen in Praxisprojekten werden diskutiert.

Termin: 17. September 2015
Zeit: 09.00 bis 16.45 Uhr
Veranstaltungsort: hit-Technopark, Tempowerkring 6, 21079 Hamburg


TUHH - Public Relations Office

Fax: +49 40 428 78 2366