Prototyp der Hamburg Open Online University (HOOU) gestartet – TUHH-Projekte animieren zum Mitmachen

19.09.2017

Das digitale Kooperationsprojekt Hamburg Open Online University (HOOU) aller staatlichen Hamburger Hochschulen und des UKE geht mit einer ersten prototypischen Version ans Netz. Die Kernidee der HOOU ist, dass die Hamburger Hochschulen auf einer gemeinsamen Plattform innovative digitale Lernformate entwickeln, die Studierenden und interessierter Öffentlichkeit gleichermaßen zur Verfügung stehen. Der Prototyp dieser selbstentwickelten digitalen Hamburger Wissenschaftsplattform stellt nach einem halben Jahr Entwicklungsarbeit an dieser öffentlichen Version nun unter www.hoou.de erste konkrete Projekte zur Verfügung. Die Technische Universität Hamburg (TUHH) ist unter anderem mit folgenden Projekten dabei:

Hop-on (Help for Orientation in the Professional System – Online for Newcomers) ist eine interaktive und mehrsprachige Informationsplattform zur beruflichen Bildung für Neuankommende. Angesprochen werden vor allem Erwachsene, die an ihre Berufserfahrungen anknüpfen möchten. Mit zwei Instrumenten – einem Fahrplan und einem erläuternden GitBook – bietet Hop-on die Möglichkeit, sich im Bildungs- und Arbeitsmarktsystem zu orientieren, Wege zum Abschluss sowie Beratungsmöglichkeiten zu entdecken. Das Projekt ist eine Kooperation des TUHH-Instituts für Technische Bildung und Hochschuldidaktik und dem Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik. https://hopon-newcomers.com/de/

Das Partnerprojekt von TUHH, der IMT School for Advanced Studies Lucca und dem UNESCO-Lehrstuhl in Rom für Bioethik und Menschenrechte – kurz Tekethics – ist ein Onlinekurs zur Vereinbarkeit von Ethik und technischen Entwicklungen. Wann geht die Optimierung des Menschen mit Hilfe von Wissenschaft und Technik zu weit? Sollten wir uns vor künstlicher Intelligenz fürchten? Inwiefern haben wir im Rahmen technologischer Entwicklungen für die Natur Verantwortung zu tragen? Mit offenen Bildungsmaterialien und moderiert von Professor Mirko Daniel Garasic vom UNESCO-Lehrstuhl in Rom werden diese Themen online diskutiert. https://tekethics.rz.tuhh.de

Im Projekt RUVIVAL am TUHH-Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz beschäftigt geht es um Praktische Lösungshilfen für die nachhaltige Gestaltung ländlicher Räume. Der Klimawandel und die derzeitige Ressourcennutzung führen zu einer Verknappung von Trinkwasser und Ernteerträgen. Die Zusammenhänge zwischen Erosion, Trockenheit, extremen Wetterereignissen, Armut und Migration sind komplex. Ziel des Projektes ist es, verschiedene Handlungsfelder im globalen Zusammenhang zu verstehen und Maßnahmen unter Berücksichtigung von sozialen, demografischen und politischen Kontexten zu definieren. Dabei stehen ländliche und nachhaltigen Ressourcennutzung und damit eine Verbesserung der Lebensbedingungen im Mittelpunkt. https://ruvival.de/

Die Kinderforscher an der TUHH möchten Kinder und Jugendliche für Naturwissenschaften und Technik begeistern. Hierzu entwickeln sie in den vergangenen Jahren zahlreiche Experimentierkisten für Schulklassen in der Metropolregion Hamburg. Mit dem HOOU-Projekt Kniffelix, einem Mitmach-Experimentier-Blog, werden Kinder und Lehrende aus dem gesamten deutschsprachigen Raum erreicht. Wie bei einem Computerspiel durchlaufen neugierige Nutzer kurze, aufeinander aufbauende Forschungsmissionen. Dabei werden sie zunächst mit erstaunlichen Alltagssituationen konfrontiert, deren Ursachen sie anschließend experimentell erforschen können. https://kniffelix.rz.tu-harburg.de

Die Pressemitteilung des Senats: http://www.hamburg.de/pre … g-open-online-university/


TUHH - Pressestelle
Sabrina Knoll
E-Mail: sabrina.knoll@tuhh.de
Tel.: +49 40 428 78 3558
Fax: +49 40 428 78 2366

Bildmaterial im Original